Voraussetzungen für eine Verweisung des Geschädigten auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit in einer freien Werkstatt nach einem Kfz-Unfall

28. 03. 2017

Der Geschädigte darf nach einem Verkehrsunfall grundsätzlich vom Unfallverursacher und dessen Kfz-Haftpflichtversicherung die üblichen Stundenverrechnungssätze einer markengebundenen Fachwerkstatt bei der Bezifferung des Reparaturschadens seines Fahrzeuges zugrunde legen, die z. B. ein von ihm eingeschalteter Sachverständiger auf dem regionalen Markt ermittelt hat.

Weiterlesen …

Schätzung von Sachverständigenkosten bei Unfallschäden

21. 02. 2017

Wird ein Kfz bei einem Unfall beschädigt, kann der Geschädigte seinen Schaden der Höhe nach durch einen Sachverständigen bestimmen lassen. Die dadurch entstehenden Kosten haben dann der Unfallverursacher und dessen Kfz-Haftpflichtversicherer ggf. unter Beachtung der Haftungsquote zu erstatten.

Weiterlesen …

Verkehrsordnungswidrigkeit: Absehen von der Verhängung eines Fahrverbotes

03. 01. 2017

Das Oberlandesgericht Bamberg (Az.: 3 Ss OWi 1490/15) hatte sich mit der Problematik zu befassen, unter welchen Umständen von einem Regelfahrverbot bei einer Verkehrsordnungswidrigkeit abgesehen werden kann.

Weiterlesen …

Mithaftung trotz "halber Vorfahrt"?

03. 01. 2017

Das Kammergericht Berlin (Az. 29 U 45/15) hatte sich mit der Haftungsfrage infolge eines Verkehrsunfallereignisses auseinander zu setzen. Der Kläger befuhr bei dem gegenständlichen Unfallgeschehen eine Kreuzung, für welche die Vorfahrt nicht durch Verkehrszeichen gesondert geregelt war.

Weiterlesen …